Freitag, 13. April 2018

Rezension: Love and Confess

Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seiten: 400
Format: Klappenbroschur
Preis: 12,95€
ISBN: 978-3-423-71759-5
Gleich kaufen? 

Inhalt:
Nach dem Tod ihrer ersten großen Liebe Adam, zieht Auburn nach Dallas und hofft die Schatten hinter sich lassen zu können. Auf der Suche nach einem Zweitjob, lernt sie wie durch Schicksal den jungen und charmanten Künstler Owen kennen, der ihre Gefühle ganz schön auf den Kopf stellt. Dabei ist er der letzte mit dem sie zusammen sein sollte. Owens Vergangenheit könnte schlimme Auswirkungen auf Aubruns Zunkunft haben und ihr alles was ihr wichtig ist nehmen... 

Cover: 
Nicht unbedingt mein Favorit unter den Colleen Hoover Büchern, trotzdem finde ich es gerade im Bezug auf die Geschichte, sehr passend und auf jedenfall ansprechend. 


Meine Meinung:
OMG! Wie unsere Protagonisten Auburn vermutlich sagen würde😂 Eine wirklich wunderschöne und berührende Liebesgeschichte, die viele Überraschungen mit sich bringt und bestimmt nicht gewöhnlich ist.

"Es gibt Menschen, die man kennenlernt, und solche, die man schon vom ersten Moment kennt."

Auburn und Owen wachsen einem sofort ans Herz und sind bereit für ihre Lieben alles zu opfern. Die Hintergrundgeschichten haben mir äußerst gut gefallen und dadurch, das man immer nur Stück für Stück erfährt, bleibt bis zum Ende alles offen. Und das ist definitiv eine Menge!
Es ist auch nicht besonders leicht etwas über das Buch zu erzählen, da ich sofort spoilern müsste... 
Deshalb solltet ihr es natürlich unbedingt selbst lesen.😂 Trockene Augen sind übrigens eher unwahrscheinlich... Dank dem tollen und lockeren Schreibstil fällt es leicht sich in Auburn und Owen hinein zu versetzten und richtig mitzufühlen... Ich weiß gar nicht wen ich liebe mag: Owen oder Auburn. Beide sind nicht nur wahnsinnig sympathisch, sondern auch sehr natürlich, was mir doch häufig bei anderen Büchern fehlt. Wie die beiden dann zueinander finden, ist zuckersüß und man fragt sich dauernd, welche "Geständnisse" noch gemacht werden müssen. Andere unglaublich sympathische Charaktere sind auch noch Auburns Mitbewohnerin Emory und der Barbesitzer Harrison. Ich mochte sie sogar so, das ich finde sie sollten beide ihre eigene Geschichte bekommen!
Vermutlich bin ich sowieso eine der letzten die dieses Buch gelesen hat, was im übrigen mein zweites der Autorin war. Falls ihr es aber noch nicht kennen solltet, ändert es!😁 Lasst die Zitate auf euch wirken, ihr werdet es garantiert nicht bereuen. Love and Confess ist so viel mehr als der Klappentext oder meine Inhaltsangabe preisgeben könnte.
Nach diesem Buch habe ich auf alle Fälle richtig Lust die weiteren Colleen Hoover zu lesen!

">Du findest es toll, dass Menschen so gut lügen können?< >Das nicht, nein.< Ich holte tief Luft. >Aber ich bin erleichtert das es alle tun. Irgendwie finde ich das tröstlich.<"

Fazit: 
Eine starke und berührende Geschichte, die mir bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben wird.
💗💗💗💗💔/5

 

1 Kommentar:

  1. Hallo :)

    Love & Confess habe ich auch vor einer gefühlten Ewigkeit gelesen, und obwohl es nicht mein liebstes CoHo Buch war, hat mich die Geschichte ebenfalls sehr berührt. Schön, dass es dir auch so ergangen ist :)

    Liebe Grüsse ♥
    paperlove

    AntwortenLöschen