Sonntag, 23. September 2018

Top 5 Lesempfehlungen für den Herbst

 Hallo zusammen😄💕
Da der Sommer sich nun (endlich) dem Ende neigt, die Tage kürzer werden und die Blätter sich verfärben, zeige ich euch heute meine Leseempfehlungen für meine Lieblingsjahrezeit: Den Herbst!😊 Die Reihenfolge spielt im übrigen keine Rolle.


5: Der Wald der träumenden Geschichten  

Darum geht`s: 
Wo Max herkommt und wer er ist, können ihm nicht einmal seine Adoptiveltern sagen. Doch das ist nicht das einzige Rätsel im Leben des kleinen Waisenjungen: Er besitze die Gabe, Menschen verschwinden zu lassen, erfährt er von zwei unheimlichen Fremden, dem eigenbrötlerischen Wissenschaftler Boris und der phantastischen Mrs Jeffers. Ob das Verschwinden seiner Eltern mit seinem Fluch zu tun hat?
Die Lösung beider Rätsel liegt tief verborgen im »Wald des Anfangs«, dem Ursprung aller Geschichten bevölkert mit phantastischen und magischen Wesen, die Max bei seiner Suche helfen und ihn begleiten.


4: Wintersong

Darum geht´s: 
An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben - denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet.
Seit ihrer Kindheit kennt die 18-jährige Liesl die Sage um den unheimlichen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ...

3: Anton hat kein Glück
 
Darum geht´s: Holla, die Waldfee
Ein Anruf seiner Eltern und eine E-Mail vom Elektrodiscounter sind die einzigen Glückwünsche, die Anton zu seinem 45. Geburtstag erhält. Aber der grummelige Berufszauberer mag Menschen sowieso nicht besonders. Seit Jahren tingelt er mäßig erfolgreich mit seinen Auftritten von Altersheim zu Einkaufszentrum. An und für sich würde ihn all das gar nicht stören. Wäre da nicht sein Erzfeind Sebastian, der mit seiner spektakulären Zaubershow in ganz Schweden Erfolge feiert. Ausgerechnet mit Charlotta an seiner Seite, Antons Ex-Freundin.
Früher waren Anton und Sebastian befreundet und haben gemeinsam gezaubert, nun sieht Anton überall die riesigen Plakate, die Sebastians und Charlottas Tournee ankündigen und auf denen groß in silbernen Buchstaben Together in Magic Forever steht. Es liegt auf der Hand: Für Anton läuft es nicht gut. Im Grunde läuft es überhaupt nicht. Aber niemand ist besser darin als er, sich das Leben schönzureden. Bis er sich eines Nachts im Wald verirrt und ein seltsames Mädchen trifft. Danach scheint Anton plötzlich vom Pech verfolgt zu werden. Als ernsthafter Zauberer glaubt Anton natürlich nicht an Magie. Aber langsam dämmert ihm, dass er etwas an seinem Leben ändern muss…


 2: Oma lässt grüßen und sagt, es tu ihr leid

Darum geht´s:
Oma ist 77, Ärztin, Chaotin und treibt die Nachbarn in den Wahnsinn. Elsa ist 7, liebt Wikipedia und Superhelden und hat nur einen einzigen Freund: nämlich Oma. In Omas Märchen erlebt Elsa die aufregendsten Abenteuer. Bis Oma sie eines Tages auf die größte Suche ihres Lebens schickt – und zwar in der wirklichen Welt. Zur >Rezi<
1: Traumfänger

Darum geht`s:

Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance?
Zur >Rezi<



 Welche Bücher lest ihr gerne im Herbst?😊


Montag, 17. September 2018

Rezension: Dreizehn ist mein Glücksbringer

Autor: Jennifer E. Smith
Verlag: Harper Collins
Format: TB/Ebook
Seiten: 348
Preis: 14,99€ (TB),11, 99€ (Ebook)
ISBN: 9783959677738
Gleich kaufen? 

Inhalt:
Glück, so ziemlich das Letzte, an das Alice glauben würde. Mit neun hat sie ihre Eltern verloren und lebt seitdem bei ihrer Tante und ihrem Onkel. Doch als sie ihrem besten Freund Teddy zum Geburtstag scherzeshalber einen Lottoschein schenkt, verändert sich ihr Leben schlagartig - Teddy gewinnt und zwar stolze 140 Millionen. Der Gewinn scheint Segen und Fluch zugleich; Ihre Welt wird komplett auf den Kopf gestellt und Teddy ist kaum wiederzuerkennen. Ist nicht mehr der, in den Alice seit Jahren heimlich verliebt ist...

Cover:
Das Cover gefällt mir prinzipiell recht gut, ich mag dunkle Farbtöne und die Schrift ist hübsch. Allerding könnte es ein bisschen "ruhiger" sein, also ohne die Paillten.

Meine Meinung:

 "Weil dieses Geld unser Leben in eine Schneekugel verwandelt, würde ich gerne sagen, in der die ganze Welt auf den Kopf gestellt wird. Es wird alles verändern. Und es gibt nichts, was mir mehr Angst machen könnte."

Eine schöne und angenehme Geschichte für zwischendurch. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, man kommt gut rein und der Schreibstil ist locker und flüssig. Nach den ersten 100 Seiten hat es sich teilweise etwas gezogen, was aber nicht wirklich schlimm war. Die Idee des Buches, finde ich persönlich ziemlich interessant und ich habe auch noch nichts in der Art gelesen. Teddy, der aus eher ärmlichen Verhältnissen kommt, geht dank seiner besten Freundin, als jüngster Lottogewinner in die Geschichte ein. Teddy ist ein total sympathischer Charakter, der stets gut gelaunt ist, und mit dem man bestimmt eine Menge Spaß haben kann. Ich kann gut nachvollziehen, warum Alice ihn mag. Er macht durch seinen Gewinn einen Wandel durch, erst zum negativen, dann zum positiven. Auch die anderen Charakter sind schrecklich sympathisch und die Autorin sorgt für Wohlfühl-Momente. 
Alice ist eine gute Protagonistin, die sich viel gemeinnützig engagiert. Sie versucht das Erbe ihrer Eltern weiterzuführen und vergisst dabei sich selbst. Der Lottogewinn scheint für sie mehr ein Fluch... Auf alle Fälle Lesenswert, Allerdings hätte man aus der Idee noch mehr rausholen können und es war schon oft zu vorhersehbar. Wer für zwischendurch mal ein bisschen was anderes  lesen möchte, wird sicher nicht enttäuscht. 

Fazit:
Eine schöne Geschicht für zwischendurch, mit interessanter Idee und sympathischen Charakteren. 💗💗💗💗/5

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! 

Samstag, 15. September 2018

Rezension: Der Wald der träumenden Geschichten

Autor: Malcom McNeil
Verlag: Fischer
Seiten: 544
Format: Hardcover/Ebook
Preis: (HC) 16,99€ [D], 17,50€ [A]
ISBN: 978-3-596-85670-1
Gleich kaufen? 

Inhalt:
Seit der Waisenjunge Max denken kann, träumt er von seinen wahren, "Immerwährenden" Eltern. Fragt sich, wer er wirklich ist. Da auch seine Adoptiveltern keine zufriedenstellenden Antworten haben, flüchtet er sich in die Welt der Geschichen. Als er vom Wald des Anfangs erfährt, dem Ort an dem die Geschichten entstehen, ist Max sich sicher: Dort wird er seine Eltern finden! Entschlossen begibt er sich auf die Suche, Hexen, Drachen und Geistern zum trotz. Vielleicht schafft er es sogar, das Rätsel um das mysteriöse Verschwinden zu lösen, das die Welt heimsucht.

Cover:
Ein absoluter Blickfang! Und es ist so schön düster und verträumt, ganz wie der Inhalt.

Meine Meinung:
"Tausende von Jahren haben die Menschen gelebet, ohne sich zu fragen, wie sie leben sollten. Ich denke sie wussten es intuitiv. Man brauchte keine besonderen Antworten, weil es keine besonderen Fragen gab. Die Menschen lebten so wie die Bäume - sie schlugen Wurzeln, trieben Äste und wuchsen."

Düster, myteriös und irgendwie philosphisch!
Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesslt und nicht mehr losgelassen. Genau die Art von Geschichten, die ich liebe! Der Schreibstil ist herrlich locker und fantasievoll und die Welt, die der Autor erschaffen hat, geheimnisvoll und faszinierend. Max ist ein interessanter Protagonist, dessen Geschichte man erfahren möchte. Die anderen Charaktere sind nicht minder spannend, und von Geistern, Hexen und dunklen Männern, ist alles dabei. Die Atmosphäre ist größtenteils düster und man taucht komplett in die Geschehnisse ein. Es gibt genügend Überraschungen, und ich habe mich nicht eine Sekunde gelangweilt. Sogar zum Nachdenken regt das Buch immer mal wieder an, mit schönen philosphischen Ansätzen, wie dem Grund unseres Daseins. Einen wesentlichen Teil der Story macht nämlich auch das mysteriöse Verschwinden aus. Überall auf der Welt verschwinden plötzlich Menschen, lösen sich in nichts auf. Ein Zustand der die Wissenschaftler zum Verzweifeln bringt... Im Wald des Anfangs hingegen, hat man ganz andere Probleme... Und alles hängt mit der Geburt unseres Protagonisten zusammen...
Kurz gesagt, ein Highlight, und die Rettung aus einer Leseflaute! Wenn ihr Fantasy und Märchen mögt, kann ich euch das Buch nur wärmstens empfehlen!

Fazit:
Großartige Geschichte, um zwei scheinbar sehr unterschiedliche Welten, dem Verschwinden und einem mutigen Jungen, auf der Suche nach seinen Immerwährenden Eltern. 
💗💗💗💗💗/5

Mittwoch, 12. September 2018

Rezension: Seelentanz

Autor: Lucy Haiden
Verlag: BoD
Format: Paperback/Ebook
Preis: 3,99€, 2,99€ (Ebook)
Seiten: 36
ISBN: 9783752835502
Gleich kaufen? 

Inhalt:
Die Gedichte in Seelentanz sind so bunt wie das Leben selbst, bestehend aus einer Farbpalette reich an Gedanken und Gefühlen. Sie sind verträumt, drücken starke Emotionen aus und spenden Trost. Thematisiert werden unter anderem Liebe, Mut und Hoffnung, aber auch Tod und Vergänglichkeit. Sowohl Schönheit als auch Gewalt der Natur dienen mir oft als Inspirationsquelle und werden poetisch verarbeitet.

Cover:
Schlicht, hübsch und genau richtig!

Meine Meinung:
Eine abwechslungsreiche Sammlung, voll von nachdenklichen, einfühlsamen und inspirienden Gedichten! Ich lese generell sehr gerne Gedichte und finde es immer wieder erstaunlich, welche Wirkung sie haben können. So auch diese Sammlung, die mich berührt, wie zum Nachdenken gebracht hat. Man spürt wie viel Herz in jedem einzelnen steckt und wie viele Emotionen in den Zeilen liegen. Gerade in unserer heutigen Zeit, ist es wichtig sich Zeit zu nehmen, für sich und für die wirklich wichtigen Dinge. Dabei haben mir die Gedichte sehr geholfen. Die Autorin erschafft eine wunderbare Stimmung und man sollte sich für jedes einzelne Gedicht Zeit lassen, es wirken lassen.
Fast alle Gedichte haben mich angsprochen und ich werde das Buch wohl noch oft zur Hand nehmen.
Kompliment an die Autorin für diese schöne Sammlung!

"Das Leben ist ein Geschenk
Du wirst entfacht
glühst er sacht
brennst dann behände
ziehst Farbe an die Wände
tänzelst quicklebendig,
quietschvergnügt;
da ist nichts, das dich betrübt."
(Es leuchtet mir Leben)


Fazit:
Eine inspirende und Vielfältige Sammlung an Gedichten,
rund ums Leben und allem was dazugehört! 💗💗💗💗💗/5


Ich danke der Autorin für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! 

Sonntag, 9. September 2018

Lesemonat: August


Hallo ihr lieben😊💕 Zurück aus dem Urlaub zeige ich euch heute meinen leider wieder schwachen Lesemonat Augut. Ich hatte eine ziemliche Leseflaute, die ich, dank einem ganz besondere Buch, zum Glück überwunden habe.😍😊 Irgendwie war einfach zu viel los und mein Leben besteht gerade hauptsächlich aus Bewerbungen😅🙈 Trotzdem waren meine insgesamt drei Augustbücher klasse...😄

 -Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

"Eine wunderschöne und tiefgründige Geschichte,
die zeigt, das man nie die Hoffnung verlieren sollte."

Autor: Estelle Laure
Verlag: Fischer
Seiten: 256
Bewertung: 💗💗💗💗💗
>Zur Rezi<

-Aqua - Im Zeichen des Meeres

"Gelungene Fortsetzung, in deren Fokus Anas 
Leben in der Akademie liegt." 

Autor: Anne Buchberger
Verlag: IVI
Seiten: 492
Bewertung: 💗💗💗💗💔 

-Zwetschgendatschikomplott

"Wie gewohnt herrlicher bayrischer Lesespaß.
Eberhofer und Birkenberger sind einfach das perfekte Team!"

Autor: Rita Falk
Verlag: Dtv
Seiten: 272
Bewertung: 💗💗💗💗
 


 Bücher: 3
Seiten: 1020
Seiten pro Tag: ca. 34


Wie war euer Lesemonat?