Samstag, 9. November 2019

Rezension: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken (Hörbuch)

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung

Autor: John Green
Erzähler: Birte Schnöink
Verlag: Hörbuch Hamburg
Dauer: 7:10
Format: Hörbuch
Preis: 12,99€
ASIN: B077RX9T31
Gleich kaufen? 

*Mit Legimi kostenlos lesen?

Inhalt:
Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

Cover:
Ich mag es persönlich sehr gerne, zumal die Schildkröten im nachhinein sehr gut zur Story passen.
Natürlich wird es früher oder später auch als Hardcover in mein Regal wandern. 

Meine Meinung: 
Eines Vorweg: Ich liebe John Green und seinen unvergleichlichen und tiefsinnigen Schreibstil! Nachdem ich leider lange Zeit nicht dazu gekommen sein neustes Werk zu lesen, bin ich zum Glück auf das Hörbuch gestoßen und hatte sehr viel Freude beim hören. Die Erzählerin ist für mich die perfekte Stimme für die Protagonistin Aza und es war sehr angenehm zuzuhören. Die Geschichte selbst ist wie man es von Green gewöhnt ist, sowohl poetisch und tiefsinnig als auch humorreich und ist nahezu perfekt ineinander aufgebaut.

 "Doch ich war gerade dabei herauszufinden, dass dein Leben nicht deine Geschichte ist, sondern eine Geschichte über dich. Du hälst dich für den Künstler, aber du bist die Leinwand."


Die Art wie er über Azas Probleme und Angststörungen schreibt, gibt einem einen guten Einblick und regt zum nachdenken an. Man kann sich ausgesprochen gut in sie hineinversetzen und hat doch nie das Gefühl durch die ernsthaftigkeit des Themas erdrückt zu werden. Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie schön und locker der Autor auch schwierige Themen sehr lesenswert umzusetzen weiß. Auch die Art wie Dialoge und Handlung aufgebaut sind ist einzigartig und ich habe das Hörbuch in einem Schwung gehört. Wer allerdings einen Thriller über einen verschwunden Millardär erwartet, wird hier nicht fündig. Vielmehr ist "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" ein empathischer Roman, über das Leben einer jugendlichen mit Angststörungen.
Die Suche nach Pickett nimmt nur einen recht kleinen Teil des Buches ein, dennoch waren diese Passagen spannend und unterhaltsam. Besonders die finale Auflösung finde ich sehr gut gelöst und stimmig.

Neben Aza haben mir auch die Nebencharaktere sehr gut gefallen, und haben für das gewisse "Etwas" gesorgt. Auch sie haben allesamt eine gute Hintergrundgeschichte und wirken authentisch. Die kleine obligartorische Liebesgeschichte ist gut in die Handlung eingebaut und ist weder kitschig noch unstimmig.

"Dann nahm ich seine Hand, und ein Teil von mir wollte ihm sagen, dass ich ihn liebte, aber ich war mir nicht sicher, ob es stimmte. Unsere Herzen waren an der gleichen Stelle gebrochen. Das ist so etwas wie Liebe, aber vielleicht nicht ganz dasselbe."

Daisy, die das fröhliche und aufgedrehte Gegenstück zur Protagonistin bildet, ist wahnsinnig sympathisch und nicht die kleinste Spur von nervig.
Im Laufe der Geschichte wächst Aza immer wieder über sich hinaus, wenn ihre Erfolge teilweise auch nur von kurzer Dauer sind. Das Buch zeigt die Problematik auf, mit der sich Betroffene auseindersetzen müssen und es gibt einige Stellen die mir im Gedächtniss bleiben werden.
Wie erwartet konnte mich die Geschichte überzeugen und auch berühren und wird noch des öfteren Re-readed.

Fazit: 
Ein sehr gelungenes Buch mit der idealen Mischung aus Charme und Tiefsinn.  
💗💗💗💗💗/5