Samstag, 15. Juli 2017

Rezension: Als ich verschwinden wollte - Meine Hungersjahre

Autor: Carina Lechner
Verlag: Sandras Verlag
Preis: 1,99 €
Format: Ebook
Seiten: 198
ISBN: 978-1543086744


Inhalt:
Über eine halbe Million Frauen in Deutschland sind magersüchtig. So wie Carina, die schon als Teenager verrückt war nach Essen und Erbrechen – bis sie mit 1,72 Metern Körpergröße nur noch 41 Kilo wog und beinahe gestorben wäre. In dieser schonungslosen Lebensbeichte schildert die heute 22-Jährige, wie sie den Kampf gegen die Magersucht gewann. „Ich bin spindeldürr, alle Knochen stechen durch die Haut. Meine Augen wirken noch größer, da sie tief in die Höhlen gesunken sind. Im Spiegel sehe ich aus, wie ein erschrockenes Skelett. Aber ich hungere weiter...“ 


Cover: 
Sehr gut gestaltet und zur Thematik des Buches abgestimmt.


Meine Meinung:
Eine sehr bewegende und tragische Geschichte, die glücklicherweise ein gutes Ende nahm!
Die Autorin beschreibt in dem Buch ihren Leidensweg und schließlich ihren "Sieg" über die Krankheit. Die Kapitel sind gut gegliedert und enden oder beginnen mit Zitaten und Tagesbucheinträgen, die zusätzlich noch einen guten Einblick geben. Ich habe das recht schnell gelesen und hatte immer wieder eine Gänsehaut. Auch einen großen Respekt an die Autorin, wie offen und ehrlich sie über ihre Krankheit schreibt! Und natürlich auch, das sie es geschafft hat, wieder ins Leben zurückzukehren. Ich denke, dass das Buch auch vielen anderen Betroffenen Mut machen wird und
Ich finde es ziemliche erschreckend, wie wenig Beachtung diese Krankheit bekommt und hoffe daher auch mit meiner Rezension, darauf aufmerksam machen zu können. Auch ist der Schreibstil der Autorin, wie sie einzelne Situationen schildert, ist wirklich gut. Auch wenn man sonst eher weniger Biographien liest, sollte man dieser hier eine Chance geben, schon allein damit das Wissen über die Krankheit größer wird und die dunkel Ziffer kleiner.

Fazit:  
 Eine bewegende Lebensgeschichte und eine Krankheit, der man unbedingt mehr Beachtung schenken muss!
💗💗💗💗💗/5 

Ich bedanke mich bei der Autorin für dieses Rezensionsexemplar und wünsche ihr viel Glück und Gesundheit 😊

Samstag, 8. Juli 2017

Lesemonat: Juni & Mai

Hallo meine lieben😄💞
Nachdem die Prüfungszeit nun endlich wieder vorbei ist, zeige ich euch heute meine zwei letzten Lesemonate. Da ich vorallem im Mai nur sehr wenig lesen konnte, habe ich mir überlegt, eben einfach mal zwei zusammen zufassen... Nun ja, es waren wie immer ein paar tolle Bücher dabei😁


"Ein genialer Abschluss, einer 
wirklich tollen Reihe! Für alle die Dystopien 
mögen, ein MUSS!"

Autor: Terri Terry
Verlag: Coppenrath
Seiten: 367
Bewertung: 💗💗💗💗💗 


"Eine oder besser gesagt zwei, wunderschöne, 
und mitreisende Liebesgeschichten,
bei denen kein Auge trocken 
bleibt😉"

Autor: Nicholas Sparks
Verlag: Heyne
Seiten: 536
Bewertung: 💗💗💗💗💗


"Urkomisch, skurril und irgendwie brilliant!"

Autor: Jonas Jonasson
Verlag: Carl`s books
Seiten: 345
Bewertung: 💗💗💗💗💗


"Nach wie vor, einer meiner absoluten Lieblingsmangas!"

Autor: Eiichiro Oda
Verlag: Carlsen
Seiten: 193
Bewertung: 💗💗💗💗💗

Bücher insgesamt: 4 
Seiten insgesamt: 1252

Highlight: Vernichtet 
Flop: /


Samstag, 1. Juli 2017

Rezension: Mörder Anders und seine Freunde, nebst dem einen oder anderen Feind

Autor: Jonas Jonasson
Verlag: Carl`s books 
Format: Hardcover 
Preis: 19,99€ [D], 20,60€ [A]
Seiten: 345
ISBN: 978-3-570-58562-7
Gleich kaufen? 


 "Der gefährlichste Mann Schwedens? Mörder Anders im Exklusive Interview: >>Ich will wieder töten!<< "


Inhalt: 
Per Persson, der wohl unglücklichste Rezeptionist von ganz Schweden, trifft eines schönen Tages, auf die auch nicht gerade glücklichere und absolut nicht an Gott glaubende Pfarrerin, Johanna Kjellander. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, kommen sich die zwei näher und gründen zusammen mit dem ehemaligen Mörder Johann Anders, genannt Mörder Anders, ein Körperverletzungsunternehmen. Alles läuft prima und die drei verdienen ordentlich. Bis.. naja, bis dem Mörder auf einmal Jesus begegnet und er die Arbeit verweigert. Nach dem sie noch ein paar Gangster um ihr Geld betrogen haben, wird Rezeptionist und Pfarrerin klar: ein neuer Plan muss her! Am besten ohne den religiösen Mörder. Doch zum Glück, sind die beiden mit allen Wassern gewaschen und ein neuer Geistesblitz lässt nicht lange auf sich warten... Nach den Körperverletzungen folgt jetzt eine Kirche und der bekehrte Mörder wird zum Pfarrer...

Cover:
Mir gefallen die eher schlichten und trotzdem witzigen Covers der Johann Jonasson Bücher total. Es passt einfach irgendwie perfekt zur Geschichte und seinen Charakteren und macht sich im Regal auch sehr gut 😉 

Meine Meinung: 
Brillant und urkomisch! Mein zweites Buch des Autor und schon wieder ein absolutes Highlight! Der Schreibstil und die Charaktere die der Autor jedes mal erschafft... genial! Im Großen und Ganzen sind die Charaktere zwar recht "einfach" aber genau deswegen irgendwie realistisch und liebenswert. Und das immer wieder aufs neue. Mörder Anders hat es sofort in mein Herz geschafft😄 Ein herrlicher Charakter! Vom nicht so hellen Mörder zum auch nicht so hellen, aber liebenswerten Pfarrer. Auch wie sich alles so entwickelt, ist doch ziemlich komisch und vorteilhaft für unsere Protagonisten und ja, sorgt beim lesen für reichlich Schmunzler😉 Sicher ist die Story an sich nichts weltbewegendes, aber trotzdem schafft es der Autor dieses Buch zu einem wahren Leseerlebnis zu machen! Mit viel schwarzem Humor, Charme und einer entspannten Atmosphäre, ist das Buch gerade zu Ideal zum entspannen und hat mir viel Spaß gemacht beim lesen. Mit vielen Sätzen, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben werden. Wie immer wäre eine Verfilmung wunderbar😂
 

 "Mörder Anders fand, dass die Soldatin müde und abgearbeitet aussah. Die konnte sicher ein tröstliches Wort auf den Weg gebrauchen. >>Ruhe in Frieden!<< sagte er freundlich."

Fazit:   
Ein herrliches Lesevergnügen, mit Momenten zum schmunzeln. 
So wie generell die Bücher des Autors, absolut zu empfehlen!😄
💗💗💗💗💗/5