Samstag, 20. Februar 2016

Rezension: Nachtblüte - die Erbin der Jahreszeiten

Rezension zu "Nachtblüte - die Erbin der Jahreszeiten"

Autor:Jennifer Wolf
Verlag: Impress
Format: Ebook
ISBN: 978-3-646-60199-2
Preis: 3,99 (D)
Erschienen:04.02.16
Reihe: Jahreszeiten - Band 3

Inhalt:
Die Göttin Geia hat die Wahlen abgeschafft und ihre Söhne die Jahreszeiten Götter sollen sich nun selbst auf der Erde eine Frau suchen, mit der sie leben wollen. Allerdings gibt es einen Haken: sie müssen ihren Tiergeist dafür opfer. Für Aviv kommt es gar nicht in frage seinen besten Freund Nutty für die Liebe zu opfern, auch wenn er sich nach der Liebe einer Frau sehnt. So vergehen für ihn 500 einsame Jahre, in denen er die Erde und somit die Frauen meidet. Doch als sein Bruder Sol, der Sommer, einen schweren Unfall auf der Erde hat, schickt ihn seine Mutter Geia auf die Erde, nach seinem Bruder zu sehen. Aviv beschließt bei  Sols sterblicher Familie zu wohnen, bis sein Bruder wieder Gesund ist. Dort trifft er auf Sols Enkelin, Ilea Sola Sommerkind und das Schicksal nimmt seinen lauf... Währendessen muss die Göttin Geia ihre Welt vor ihrer Mutter Hemera beschützen, der es gar nicht gefällt, was ihren Tochter so alles erschaffen hat...

Schreibstil;
Einfach toll! Ich liebe den Schreibstil von Jennifer Wolf!
Das Buch lies sich super lesen und ich konnte es kaum noch aus der Hand legen.

Cover:
Auch bei Nachtblüte finde ich das Cover wieder Traumhaft!
Es passt einfach perfekt zu dem Buch und der wunderschönen Geschichte.

Story:
Nach Morgentau und Abendsonne lag die Messlatte bei mir ziemlich hoch. Wie bei den beiden Vorgängern  hat mich die Geschichte vom ersten Moment an verzaubert. Man lernt Sol und Aviv von einer ganz anderen Seite kennen, die mehr sehr gut gefällt. Ich habe meine Meinung zu Sol während des Buches komplett geändert und mag ihn jetzt total. Auch Aviv hat eine völlig neue Seite gezeigt, die mir ebenfalls sehr gut gefiel. Und dann gibt es da ja noch Ilea! Sie war mir auf anhieb sympathisch und ich habe immer mit ihr mit gefühlt. Die Beziehung zwischen ihr und Aviv hat Jennifer wie immer toll beschrieben und ich habe mich richtig für Aviv gefreut, dass nun auch er die Chance hat die wahre Liebe zu finden. Natürlich hat das auch einen großen Haken; Er muss seinen besten Freund Nutty opfern, wenn er Ilea bei sich haben möchte. Und dann ist dann noch Hemera... Das Buch hat mich total berührt und mir gefiel auch das Ende ziemlich gut. Ich weiß gar nicht, wie ich solange auf Tagwind warten soll.


Fazit:
Ein wundervoller 3 Teil, den ich allen nur ans Herz legen kann. Ich freue mich schon sehr auf Tagwind! Dieses wunderschöne Buch bekommt bon mir 5/5 Punkten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen