Montag, 17. September 2018

Rezension: Dreizehn ist mein Glücksbringer

Autor: Jennifer E. Smith
Verlag: Harper Collins
Format: TB/Ebook
Seiten: 348
Preis: 14,99€ (TB),11, 99€ (Ebook)
ISBN: 9783959677738
Gleich kaufen? 

Inhalt:
Glück, so ziemlich das Letzte, an das Alice glauben würde. Mit neun hat sie ihre Eltern verloren und lebt seitdem bei ihrer Tante und ihrem Onkel. Doch als sie ihrem besten Freund Teddy zum Geburtstag scherzeshalber einen Lottoschein schenkt, verändert sich ihr Leben schlagartig - Teddy gewinnt und zwar stolze 140 Millionen. Der Gewinn scheint Segen und Fluch zugleich; Ihre Welt wird komplett auf den Kopf gestellt und Teddy ist kaum wiederzuerkennen. Ist nicht mehr der, in den Alice seit Jahren heimlich verliebt ist...

Cover:
Das Cover gefällt mir prinzipiell recht gut, ich mag dunkle Farbtöne und die Schrift ist hübsch. Allerding könnte es ein bisschen "ruhiger" sein, also ohne die Paillten.

Meine Meinung:

 "Weil dieses Geld unser Leben in eine Schneekugel verwandelt, würde ich gerne sagen, in der die ganze Welt auf den Kopf gestellt wird. Es wird alles verändern. Und es gibt nichts, was mir mehr Angst machen könnte."

Eine schöne und angenehme Geschichte für zwischendurch. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, man kommt gut rein und der Schreibstil ist locker und flüssig. Nach den ersten 100 Seiten hat es sich teilweise etwas gezogen, was aber nicht wirklich schlimm war. Die Idee des Buches, finde ich persönlich ziemlich interessant und ich habe auch noch nichts in der Art gelesen. Teddy, der aus eher ärmlichen Verhältnissen kommt, geht dank seiner besten Freundin, als jüngster Lottogewinner in die Geschichte ein. Teddy ist ein total sympathischer Charakter, der stets gut gelaunt ist, und mit dem man bestimmt eine Menge Spaß haben kann. Ich kann gut nachvollziehen, warum Alice ihn mag. Er macht durch seinen Gewinn einen Wandel durch, erst zum negativen, dann zum positiven. Auch die anderen Charakter sind schrecklich sympathisch und die Autorin sorgt für Wohlfühl-Momente. 
Alice ist eine gute Protagonistin, die sich viel gemeinnützig engagiert. Sie versucht das Erbe ihrer Eltern weiterzuführen und vergisst dabei sich selbst. Der Lottogewinn scheint für sie mehr ein Fluch... Auf alle Fälle Lesenswert, Allerdings hätte man aus der Idee noch mehr rausholen können und es war schon oft zu vorhersehbar. Wer für zwischendurch mal ein bisschen was anderes  lesen möchte, wird sicher nicht enttäuscht. 

Fazit:
Eine schöne Geschicht für zwischendurch, mit interessanter Idee und sympathischen Charakteren. 💗💗💗💗/5

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! 

Samstag, 15. September 2018

Rezension: Der Wald der träumenden Geschichten

Autor: Malcom McNeil
Verlag: Fischer
Seiten: 544
Format: Hardcover/Ebook
Preis: (HC) 16,99€ [D], 17,50€ [A]
ISBN: 978-3-596-85670-1
Gleich kaufen? 

Inhalt:
Seit der Waisenjunge Max denken kann, träumt er von seinen wahren, "Immerwährenden" Eltern. Fragt sich, wer er wirklich ist. Da auch seine Adoptiveltern keine zufriedenstellenden Antworten haben, flüchtet er sich in die Welt der Geschichen. Als er vom Wald des Anfangs erfährt, dem Ort an dem die Geschichten entstehen, ist Max sich sicher: Dort wird er seine Eltern finden! Entschlossen begibt er sich auf die Suche, Hexen, Drachen und Geistern zum trotz. Vielleicht schafft er es sogar, das Rätsel um das mysteriöse Verschwinden zu lösen, das die Welt heimsucht.

Cover:
Ein absoluter Blickfang! Und es ist so schön düster und verträumt, ganz wie der Inhalt.

Meine Meinung:
"Tausende von Jahren haben die Menschen gelebet, ohne sich zu fragen, wie sie leben sollten. Ich denke sie wussten es intuitiv. Man brauchte keine besonderen Antworten, weil es keine besonderen Fragen gab. Die Menschen lebten so wie die Bäume - sie schlugen Wurzeln, trieben Äste und wuchsen."

Düster, myteriös und irgendwie philosphisch!
Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesslt und nicht mehr losgelassen. Genau die Art von Geschichten, die ich liebe! Der Schreibstil ist herrlich locker und fantasievoll und die Welt, die der Autor erschaffen hat, geheimnisvoll und faszinierend. Max ist ein interessanter Protagonist, dessen Geschichte man erfahren möchte. Die anderen Charaktere sind nicht minder spannend, und von Geistern, Hexen und dunklen Männern, ist alles dabei. Die Atmosphäre ist größtenteils düster und man taucht komplett in die Geschehnisse ein. Es gibt genügend Überraschungen, und ich habe mich nicht eine Sekunde gelangweilt. Sogar zum Nachdenken regt das Buch immer mal wieder an, mit schönen philosphischen Ansätzen, wie dem Grund unseres Daseins. Einen wesentlichen Teil der Story macht nämlich auch das mysteriöse Verschwinden aus. Überall auf der Welt verschwinden plötzlich Menschen, lösen sich in nichts auf. Ein Zustand der die Wissenschaftler zum Verzweifeln bringt... Im Wald des Anfangs hingegen, hat man ganz andere Probleme... Und alles hängt mit der Geburt unseres Protagonisten zusammen...
Kurz gesagt, ein Highlight, und die Rettung aus einer Leseflaute! Wenn ihr Fantasy und Märchen mögt, kann ich euch das Buch nur wärmstens empfehlen!

Fazit:
Großartige Geschichte, um zwei scheinbar sehr unterschiedliche Welten, dem Verschwinden und einem mutigen Jungen, auf der Suche nach seinen Immerwährenden Eltern. 
💗💗💗💗💗/5

Mittwoch, 12. September 2018

Rezension: Seelentanz

Autor: Lucy Haiden
Verlag: BoD
Format: Paperback/Ebook
Preis: 3,99€, 2,99€ (Ebook)
Seiten: 36
ISBN: 9783752835502
Gleich kaufen? 

Inhalt:
Die Gedichte in Seelentanz sind so bunt wie das Leben selbst, bestehend aus einer Farbpalette reich an Gedanken und Gefühlen. Sie sind verträumt, drücken starke Emotionen aus und spenden Trost. Thematisiert werden unter anderem Liebe, Mut und Hoffnung, aber auch Tod und Vergänglichkeit. Sowohl Schönheit als auch Gewalt der Natur dienen mir oft als Inspirationsquelle und werden poetisch verarbeitet.

Cover:
Schlicht, hübsch und genau richtig!

Meine Meinung:
Eine abwechslungsreiche Sammlung, voll von nachdenklichen, einfühlsamen und inspirienden Gedichten! Ich lese generell sehr gerne Gedichte und finde es immer wieder erstaunlich, welche Wirkung sie haben können. So auch diese Sammlung, die mich berührt, wie zum Nachdenken gebracht hat. Man spürt wie viel Herz in jedem einzelnen steckt und wie viele Emotionen in den Zeilen liegen. Gerade in unserer heutigen Zeit, ist es wichtig sich Zeit zu nehmen, für sich und für die wirklich wichtigen Dinge. Dabei haben mir die Gedichte sehr geholfen. Die Autorin erschafft eine wunderbare Stimmung und man sollte sich für jedes einzelne Gedicht Zeit lassen, es wirken lassen.
Fast alle Gedichte haben mich angsprochen und ich werde das Buch wohl noch oft zur Hand nehmen.
Kompliment an die Autorin für diese schöne Sammlung!

"Das Leben ist ein Geschenk
Du wirst entfacht
glühst er sacht
brennst dann behände
ziehst Farbe an die Wände
tänzelst quicklebendig,
quietschvergnügt;
da ist nichts, das dich betrübt."
(Es leuchtet mir Leben)


Fazit:
Eine inspirende und Vielfältige Sammlung an Gedichten,
rund ums Leben und allem was dazugehört! 💗💗💗💗💗/5


Ich danke der Autorin für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! 

Sonntag, 9. September 2018

Lesemonat: August


Hallo ihr lieben😊💕 Zurück aus dem Urlaub zeige ich euch heute meinen leider wieder schwachen Lesemonat Augut. Ich hatte eine ziemliche Leseflaute, die ich, dank einem ganz besondere Buch, zum Glück überwunden habe.😍😊 Irgendwie war einfach zu viel los und mein Leben besteht gerade hauptsächlich aus Bewerbungen😅🙈 Trotzdem waren meine insgesamt drei Augustbücher klasse...😄

 -Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

"Eine wunderschöne und tiefgründige Geschichte,
die zeigt, das man nie die Hoffnung verlieren sollte."

Autor: Estelle Laure
Verlag: Fischer
Seiten: 256
Bewertung: 💗💗💗💗💗
>Zur Rezi<

-Aqua - Im Zeichen des Meeres

"Gelungene Fortsetzung, in deren Fokus Anas 
Leben in der Akademie liegt." 

Autor: Anne Buchberger
Verlag: IVI
Seiten: 492
Bewertung: 💗💗💗💗💔 

-Zwetschgendatschikomplott

"Wie gewohnt herrlicher bayrischer Lesespaß.
Eberhofer und Birkenberger sind einfach das perfekte Team!"

Autor: Rita Falk
Verlag: Dtv
Seiten: 272
Bewertung: 💗💗💗💗
 


 Bücher: 3
Seiten: 1020
Seiten pro Tag: ca. 34


Wie war euer Lesemonat?

Dienstag, 28. August 2018

Gemeinsam Lesen



 Gemeinsam Lesen ist eine Aktion die von Schlunzen - Bücher, die von Asaviel`s Bücherallerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen - Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Zeit und Lust dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden. Bitte nutzt bei einer Teilnahme das Gemeinsam - Lesen Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 Ich lese gerade Dreizehn ist mein Glücksbringer und bin auf Seite 104.


2. Wie lautete der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 "Später, nachdem das Essen ausgegeben und die Küche wieder sauber ist, schlägt Sawyer vor, dass wir einen Kaffee trinken gehen."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Eines dieser Bücher (*hust* und Reziexemplar... *hust*) das viel zu lang auf meinem SuB lag, und das völlig zu unrecht... Das Leben ist traurig😅
 
4. Welche drei Bücher würdest du immer und immer wieder empfehlen und warum genau diese drei?
 Okay, das ist überraschend einfach😂  
1.Zeitenzauber - die magische Gondel - Weil Venedig, Zeitreise, magisch und wunder, wundervoller Schreibstil!😍

2.Eine wie Alaska - John Green ist für mich sowas wie ein Gott und dieses Buch schafft es immer wieder mich zu berühren. Schon allein die Zitate sind unglaublich inspirirend...

 3.Mörder Anders und seine Freunde - Ich liebe den schwarzen Humor von Jonas Jonasson und dieses Buch entspricht genau meinem Geschmack...
All diese Bücher habe ich euch schon tausendmal empfohlen und ich werde es wieder tun😅😂 

Montag, 27. August 2018

Rezension: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Autor: Estelle Laure
Verlag: Fischer
Format: HC/TB/Ebook
Seiten: 256
Preis: (HC) 14,99€ [D], 15,50€ [A]
ISBN: 978-3-7373-5326-7
Gleich kaufen?

Inhalt:
Lucille ist 17, unsterblich in den Bruder ihrer besten Freundin verliebt und hat eine kleine Schwester, die Kochsendungen liebt.
So weit so gut. Wäre da nicht die Sache mit ihren Eltern. Ihr Vater in der Psychiatrie, ihre Mutter abgehauen. Verzweifelt versucht Lucille sich um ihre Schwester zu kümmern, und ihr einen normalen Alltag zu ermöglichen. Zeit auf ihr Herz zu hören bleibt kaum. Viel zu groß die Verantwortung ihrer Schwester gegenüber. Doch das Glück sucht sich seinen Weg.

Cover:
Macht schon allein beim Hinsehen gute Laune und ist sicherlich nur schwer zu übersehen. Ich liebe bunte Cover ohnehin und dieses macht absolut alles richtig!

Meine Meinung:
Eine wunderbare Geschichte über das Leben und die vielen Überraschungen die es für uns bereit hält. Lucille ist eine großartige Protagonistin, die im Laufe des Buches stark über sich hinauswächst und trotz der aussichstlosen Lage nie den Mut verliert. Für ihre Schwester Wren tut sie alles und schafft es irgendwie alle Hindernisse zu bewältigen. Ihre Liebe zu Digby sorgt für zusätzlichen Kummer und man kann nicht anders, als mit den beiden mitzufühlen und zu hoffen, das sie am Ende doch noch zusammen finden.

"Leugnen ist für Versager. Stell dich deinen Dämonen und mach weiter. Sonst wirst du alt und depressiv und verwandelst dich in einen fremdgesteuerten Spießer und deine einzige Sorge im Leben ist, wann du deine Dose Limo gegen eine Dose Bier eintauschen kannst." (s.179)

Auch die anderen Charaktere, wie Eden und Digby sind durch und durch sympathisch und tun alles in ihrer Macht stehende um Lucille zu unterstützen. Die Tiefgründigkeit, die hinter den Sätzen der Autorin liegt, bewegt und zeigt die vielen Seiten des Lebens und das man nie ganz alleine ist. Sie überzeugt mit ihrem warmherzigen und flüssigen Schreibstil und der angenehmen Atmosphäre, die sie dadurch erschafft Zugleich inspiriert sie und kann mit in Erinnerung bleibenden Zitaten punkten. Ich habe mich während des Lesens unglaublich wohl gefühlt und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Man möchte einfach wissen, wie es weiter geht. Die Beziehung zwischen Digby und Lucille ist einfühlsam und unglaublich zerbrechlich und passt perfekt zum Rest der Geschichte.
Das Ende des Buches war unglaublich schön und zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Mich konnte das Buch zu 100% überzeugen, auf die Art, wie es zuletzt "Wir fliegen wenn wir fallen" von Ava Reed geschafft hat. Gerne mehr von der Autorin und eine große Leseempfehlung an euch!  

"Was soll der Sinn des Lebens sein, wenn ihr nicht bereit seid, für die Wahrheiten in eurem Herzen zu kämpfen und zu riskieren, das ihr verletzt werdert? Ihr müsst wüten, rasen." (s.245)

Fazit: 
Eine wunderschöne und tiefgründige Geschichte, die zeigt, das man nie aufgeben sollte und es irgendwann besser wird.

💗💗💗💗💗/5

Mittwoch, 25. Juli 2018

Rezension: Aqua - Im Zeichen des Mondes

Autor: Anne Buchberger
Verlag: IVI
Format: Hardcover/Ebook
Seiten: 496
Preis: 14,00€ [D], 14,40€ [A]
Reihe: Mondvogel Saga #2
ISBN: 978-3-492-70471-7
Gleich kaufen? 

Ihr kennt Band 1 noch nicht? >Hier< kommt ihr zu meiner Rezi. 

Inhalt:
Endlich in der Akademie des Meeres angekommen, erwarten Analina und Isla neue Herausforderungen. Die Ansprüche sind hoch und Anas Rolle als Kronprinzessin nicht gerade von Vorteil... Zusammen mit ihren neuen Freunden, stellt sie sich dem anstrengenden Alltag in der Akademie und entwickelt ungeahnte Kräfte. Das bleibt natürlich auch der bösen Magierin Gwenda nicht verborgen. Ihre Truppen greifen immer öfter an und ein Krieg in Hyianda scheint unvermeidlich...

Cover:
Auch Band 2. kann mit seinem Cover beeindrucken. Nachdem Teil eins gezeigt hat, wie schön die Farbe gold auf einem Cover wirken kann, kommen nun die verschiedenen Blautöne an die Reihe und geben dem Titel alle Ehre.

Meine Meinung:
Eine starke Fortsetzung! Nachdem wir Ana auf ihrer abenteuerlichen Reise durch Arden begleitet haben, steht hier das Internatsleben im Vordergrund. Ohne lang gezogene oder gar langweilige Abschnitte, beschreibt die Autorin Analinas Alltag in der Akademie und schafft es dabei immer wieder für Überraschungen zu sorgen. Ein neues Leben, mit vielen neuen Gesichtern und Herausforderungen, ist nicht leicht und Ana entwickelt neben einem starken Kampfgeist auch eine Essstörung. Das Verhältnis zwischen ihr und ihrer Mutter Lynda, ist nach wie vor angespannt und Ana fühlt sich stark in ihren Schatten gedrängt.
Mir gefällt die Art der Umsetzung, allerdings hätte man besser auf einzelne Punkte eingehen sollen. Zum Beispiel das Thema Essstörung, was nur grob angeschnitten wurde. Ansonsten gibt es viele gute neue Charaktere, die mir allesamt sehr gefallen haben. Auch auf alte Bekannte trifft man, wenn auch nur knapp und ich hoffe manche im dritten Teil öfter zu sehen.
Die Spannung bleibt trotz gemächlicher Atmosphäre nicht auf der Strecke und die Geschichte ist flüssig lesbar. Die Kämpfe gegen Gwenda sind für mich mit die Höhepunkte, nicht allein deshalb, da ich Gwenda und ihre Motive sehr interessant finde und sie eine großartige Antagonistin ist. Erzählt wird aus Anas Sicht, zwischendurch wird zu anderen Perspektiven gewechselt. So hat man einen relativ guten Überblick. Von Lynda erfährt man ebenfalls mehr und einige noch offene Fragen werden geklärt. Parl bekommt eine zunehmend wichtigere Rolle und ist inzwischen mit mein Lieblingscharakter. Ich hoffe sehr, das da noch mehr kommt...
Ich würde sagen, ich bin bereit für Band 3!

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung, in deren Fokus Anas Akademieleben liegt. 
Gut umgesetzt und absolut schön zu lesen! 💗💗💗💗💔

Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!